Marie Danker und Katharina Knopp

Inhaberinnen | Agentur Kou
Nominiert in der Kategorie Career

Wie prägt die Digitalisierung meine Karriere?

Die Digitalisierung prägt unsere Karriere vor allem in den Bereichen der täglichen Kommunikation. Mit Standorten in Düsseldorf und Hamburg ist es uns, Smartphone sei Dank, möglich, diese Distanz zu überbrücken und beinahe unbemerkt zu machen. Wir betreuen Soziale Medien wie Instagram und Facebook für viele Kunden und merken zunehmend, dass hier immer mehr Bedarf besteht. Außerdem ermöglicht uns die Digitalisierung intensives Vernetzen und einen Austausch, der für uns als Agentur essentiell ist. Wir können behaupten, dass unsere Existenz ohne Digitalisierung nicht gesichert wäre.

Was macht mich zum digital female leader?

Was uns zu Digital Female Leadern macht? Wir verstehen unter digital leadership mehr als nur den Umgang mit dem Internet. Die Welt, in der wir leben, kann sich täglich neu erfinden und definieren, dabei ist es wichtig einen Überblick zu behalten und mit Strategie und Wissen so umzugehen, dass man sich schnellstmöglich neuen Zeiten anpassen kann. Bestehende Märkte können sich radikal verändern und wir setzen genau da an: wir recherchieren online, vernetzen uns und behalten den Überblick, um unsere Kunden ideal zu platzieren, nämlich dort, wo sie wahrgenommen werden. Dabei müssen auch mal traditionelle Vorgehensweisen durch neue ersetzt werden, ohne dabei Herausforderungen zu scheuen. Unsere Agentur Kou inspiriert, schafft Dialoge und durchbricht ab und zu traditionelle Muster, all das ist unser Meinung nach nötig, um heutzutage als Digital Female Leader zu gelten.

Was Führung für mich bedeutet

Führung bedeutet für uns, dass wir in einer Art Symbiose arbeiten, denn wir sind der Überzeugung, dass das Know-how und die Entscheidung unserer Mitarbeiter (die wir hoffentlich in naher Zukunft haben werden) für uns zu arbeiten, wertgeschätzt werden muss, denn dieses geht mit einem guten Arbeitsverhältnis einher. Und mal ehrlich: Heutzutage müssen sich Chefs genauso um ihre Mitarbeiter bemühen, wie Mitarbeiter um ihren Arbeitsplatz, denn in unseren Augen ist keiner mehr auf einen speziellen Job angewiesen, sondern stellt sein Können und seine Lebenszeit zur Verfügung, um das Unternehmen mit voran zu bringen und genau das muss wertgeschätzt werden.