Claudia Falkinger

Senior Innovation Manager, Lead Open Innovation Factory | ÖBB-Holding AG
Nominated in the Category: Mobility

Short description of the company

Als Österreichs größter Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 459 Millionen Fahrgäste und 115 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Die ÖBB gehören zu den pünktlichsten Bahnen Europas und 100% des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Im Open Innovation Team der Strategie und Unternehmensentwicklung der ÖBB-Holding AG schaffen wir konzernweit innovative Rahmenbedingungen für den Personenverkehr, Güterverkehr bis hin zur Infrastruktur.

How does digitization shape your/her career?

Digitalisierung hat für mich als Senior Innovation Managerin im Open Innovation Team der Österreichischen Bundesbahnen eine zukunftsweisende Bedeutung. Dabei beschäftigen mich vor allem folgende Fragen: Wie sieht Mobilität im digitalen Zeitalter aus? Wie können wir öffentlichen Verkehr in Zeiten der digitalen Transformation noch attraktiver machen? Wie können wir Open Data nutzen, um neue attraktive digitale Services und Produkte zu entwickeln?

Dabei arbeite ich im Bereich der Strategie und Unternehmensentwicklung an innovativen neuen Ansätzen wie Mobilität gesellschaftspolitischen Einfluss auf das Leben von uns allen nimmt. Mir ist dabei besonders wichtig in einem Unternehmen zu arbeiten, dass sich auf ganzer Linie für Nachhaltigkeit und Klimaschutz einsetzt und dafür neue Arbeitsmethoden und Technologien erschließt und nutzt. Für mich ist die Mobilität der Zukunft inklusiv. Sie ist vernetzt, nachhaltig und partizipativ. Und sie ist vor allem eins: digitaler denn je zuvor.

Die Erkenntnisse meiner Arbeit teile ich als Lektorin an der Lauder Business School im Master “International Management & Leadership” mit Fokus auf Entrepreneurial & Social Media Marketing. Außerdem bin ich Team-Lead und Head of Experience bei der international etablierten Non-Profit Organisation TEDxVienna.

What makes you/her a digital female leader?

Ich habe als Initiatorin und Hauptorganisatorin seitens den ÖBB neue Formate in einem staatlichen Großkonzern etabliert, um digitale Transformation für mehr als 40.000 MitarbeiterInnen sowie der österreichischen Bevölkerung und Personen und Organisationen über die Ländergrenzen hinaus angreifbar und erlebbar zu machen. Mir ist dabei besonders wichtig die digitaler Kompetenz in MitarbeiterInnen herauszustellen, Zusammenarbeit zu fördern, sowie neue Methoden und Tools zu etablieren.

Eines meiner Vorzeige-Projekte ist der “Drei-Länder-Hack”, ein MitarbeiterInnen-Hackathon der Deutschen Bahn, Österreichischen und Schweizen Bundesbahnen (DB, ÖBB, SBB), den ich 2018 mit einem länderübergreifenden Team ins Leben gerufen habe. An diesem außerordentlich erfolgreichen Projekt (2018 in Wien, 2019 in Bern, 2020 in Deutschland) nahmen bisher mehr als 300 MitarbeiterInnen teil, welche dabei über 20 digitale Prototypen zu länderübergreifenden Herausforderungen im Bereich Mobilität entwickelten.

In diesem Jahr entstand beim Drei-Länder-Hack in der Schweiz unter anderem die europaweite Nachtzug-Suchplattform Trainite.eu. Diese ermöglicht es KundInnen ihre gewünschte Reise-Route mittels Nachtzug zu suchen, zu finden und dann bei den dementsprechenden Anbietern zu buchen. Immer mehr Personen in Europa sind bestrebt vor allem auf Kurzstreckenflüge zu verzichten und auf den Zug umzusteigen. Die entwickelte Suchplattform ist als Web- sowie als App-Version verfügbar und gibt auch Reisevorschläge zu Orten die mittels Nachtzug erreichbar sind.

Entwickelt wurde der Prototyp von Trainite.eu in weniger als 24 Stunden mit einem Team zusammengestellt aus MitarbeiterInnen der drei Bahnen, mit Daten wie unter anderem aus dem neuen ÖBB Open Data Portal (data.oebb.at) und viel Energie und Motivation unter den Bahnen im Zeichen des Klimaschutzes und der digitalen Transformation. Aktuell wird dieser in Zusammenarbeit der drei Bahnen weitergeführt und fand medial sowie auf Social Media bereits großen Anklang. Aus strategischer und wirtschaftlicher Sicht ist dabei noch relevant zu wissen, dass die ÖBB das Nachtzug-Geschäft seit Jahren sehr erfolgreich in mehreren Ländern wie auch Deutschland und weiteren Ländern betreiben. In diesem Jahr wurde ebenso bekannt, dass die Schweizer Bundesbahnen das Nachtzug-Angebot in Kooperation mit den ÖBB in den nächsten Jahren weiter auszubauen werden.

Innovationsinitiativen wie der Drei-Länder-Hack zahlen auf die ÖBB konzernweite digitale Geschäftsstrategie „Connected Mobility“ ein, in der wir vor allem an innovativen Ansätzen für die Themenschwerpunkte „Connected Traveler“, „Connected Logistics“, „Connected Assets“, „Connected Operations“ und „Connected Company“ arbeiten. So ist die entwickelte Nachtzug-Suchplattform Trainite.eu ein Beispiel für einen Beitrag zum Schwerpunkt „Connected Traveler“. Und vor allem zeigen innovative Initiativen wie dieser MitarbeiterInnen-Hackathon von drei Staatsbahnen, wie digitale Innovation über Unternehmens- und Ländergrenzen hinaus aussehen kann.

Video zur Drei-Länder-Hack Premiere im Jahr 2018 in Wien: https://www.youtube.com/watch?v=c_J_co8GGgc&t=29s

What does leadership mean to you/her?

Sei als Führungskraft wie ein Sherpa! Du gibst das Ziel vor. Den Weg dorthin wählt jeder selbst und du unterstützt dein Team dabei.

Contact me on:
https://www.linkedin.com/in/claudia-falkinger/ https://twitter.com/clavusdia https://www.instagram.com/clavusdia

Partner

Deutsche Bahn Logo
DHL Consulting